Wilfried Staszewski-Gedächnispokalturnier in Bahrdorf

Am 27.11. nahmen 14 unserer Ju-Jutsu Wettkämpfer am Wilfried-Staszewski Pokalturnier im benachbarten Bahrdorf teil, um mal wieder nach langer Wettkampfpause Wettkampfluft zu schnuppern und sich auf das internationale X-Mas Weihnachtsturnier in Oldenburg vorzubereiten. Dies ist mehr als gelungen.

13 Mal standen die Kämpfer des Goshin-Dojos des HSV auf dem Treppchen, gleich viermal ganz oben!

Nur eine Kämpferin hatte bei diesem Turnier keine Gegnerin in ihrer Alters-und Gewichtsklasse. Sie hätte gegen einen männlichen Gegner antreten können, doch war uns der Gewichtsunterschied der Beiden zu groß.

Hier geht die Gesundheit der Sportlerin vor.

Tjark Rose U10 bis 30Kg war das erste große Highlight bei diesem Turnier. Er dominiert klar seine Gewichtsklasse, schickte seine Gegner, alle vom TSV Bahrdorf mehrfach auch die Matte und gewann so überlegen die Goldmedaille.

In einem Kampf holte er unglaubliche 10 Ippons in Part 1 und erhielt zu recht noch den Pokal für den besten Techniker des Turniers. Philine Iser ging es wieder nicht schnell genug. Jeden ihrer Kämpfe gewann Sie nach nicht mal 40 Sekunden Kampfzeit vorzeitig durch technische Überlegenheit 14:0 und zeigte hier deutlich, das auch in der nächsten Saison kein Weg zur Meisterschaft an ihr vorbeigehen wird. Auch hier Platz 1 und Gold. Henry Lai lies nun endlich mal nach immer guten Trainingseinheit auch auf der Wettkampfmatte sein Können aufblitzen und fegte alle Gegner von der Matte. Mit schnellen und sauberen Atemitechniken holte er in allen Kämpfe viele Punkte und wurde so verdient Sieger in der Klasse U12 bis 38Kg. Bei ihm scheint der Knoten nun endlich geplatzt zu sein. Auch Kea Schrenke U15 bis 55kg zeigte eine tolle Leistung. Leider musste sie mit Amélie Conring in einer Gruppe antreten. In dieser Gruppe wurden 2 Gewichtsgruppen und 2 Altersgruppen gemischt.

Da Kea Schrenke und Amélie Conring auch gegeneinander kämpfen mussten, gaben die HSV Trainer vor es locker angehen zulassen um auf Hinsicht der bevorstehenden Prüfung sich nicht noch zu verletzen. Beide versuchten daher neu gelernte Techniken auszuprobieren. Auch hier musste es leider eine Siegerin geben. Kea gewann die äußerst freundschaftliche Begegnung mit einem Punkt Vorsprung. Auch gewann Kea die anderen beiden Kämpfe, auch gegen eine Kämpferin, die normaler weise eine Gewichtsklasse höher kämpft. Und wurde so mit Gold und Platz 1 belohnt. Amélie wurde durch ihre eher zurückhaltende Kampfstrategien diesmal Dritte.

Aber was Amélie hier zeigte, ist an vorbildlichem Verhalten und Fairness nicht zu überbieten. Im Kampf gegen eine U12 Kämpferin, die ihren ersten Wettkämpf überhaupt bestritt und dann gleich bei den U15 Mädels mitkämpfen musste, kämpfte Amélie nach U12 Regeln. Sie zog die Atemitechniken nicht durch, setzte im Bodenkampf keine Hebel und Würgetechniken an und fragte ihre Gegnerin während des Kampfes, ob es ihr gut ginge. Für mich das Highlight bei diesem Turnier, VORBILDLICH!!!

Niklas Bartninkat U12 bis 47kg zeigte in seiner sehr konzentrierten und hoch motivierten Art wieder tolle Leistungen und nahm verdient die Silbermedaille mit nach Hause! Hier verlor er nur den Kampf gegen den späteren Sieger. Neele Röber U12 bis 33 kg war schon Tage vor ihrem ersten Turnier sichtlich nervös und angespannt, und erst recht am Wettkampftag. Doch zeigte sie sich gut vorbereitet und siegte gleich in ihrem ersten Kampf durch technische Überlegenheit 14:0. Auch den zweiten Kampf gewann sie deutlich nach Punkten. Danach war allerdings die Luft raus und sie verlor, wenn auch knapp, die letzten beiden Auseinandersetzungen. Aber immerhin Bronze und 3.Platz.! Xiaotong Lai U12 bis 41kg erwischte nicht ihren besten Tag, verlor ihre Kämpfe knapp nach Punkten, konnte aber durch ihre gesammelten Punkte noch die Silbermedaille mit nach Hause nehmen! Leon Schrader U15 bis 55kg ging gestärkt aus dem Training in seine Kämpfe. Er traf auf einen alten Bekannten und verlor nur knapp seine Kämpfe. Er zeigte sich stark verbessert und holte sich Lob und Anerkennung vom gegnerischen Trainer ab. 2.Platz und die Silbermedaille. Bei unseren U18 Kämpfern Jannis Kninider und Mathilda Stadach zeigte sich großes Potenzial. Jannis erkämpfte sich den 3. Platz und die Bronzemedaille. Im ersten Kampf den er überlegen mit 14:0 gewann zeigte er kurz hintereinander 2 tolle Selbstfallwürfe. Mathilda traf im ersten Kampf auf eine erfahrene Kämpferin vom MTV Rottorf, die sonst 2 Gewichtsklassen höher kämpft. Hier führte sie bis kurz vor Schluss, wurde dann aber durch eine Wurftechnik ausgekontert und verlor so noch sehr unglücklich. Dann musste sie gegen die amtierende Deutsche Meisterin antreten. Hier zeigte Mathilda das mit ihr in der kommenden Saison zu rechnen ist.

In einer recht hart geführten Auseinandersetzung ließ sich Mathilda auch durch einen Tiefschlag und kurzer Verletzungsunterbrechung nicht aus der Ruhe bringen und bezwang ihre Gegnerin durch ein tolle Taktik in Part 1 und sehr sauberen und punktgenauen Atemitreffern! 2.Platz und die Silbermedaille. Somit erreichten alle Wettkämpfer des HSV Plätze auf dem Treppchen. Insgesamt gab es 4x Gold, 5x Silber und 4x Bronze.

In der Vereinswertung belegte der HSV einen tollen dritten Platz!

Die Trainer der HSV Ju-Jutsu Abteilung sind sehr zufrieden mit ihren Schützlingen und freuen sich nun gemeinsam auf das große internationale X-Mas Turnier in am 12.12. in Oldenburg

Training

Kinder (6 - 12)

Dienstag und Donnerstag
17.15 Uhr - 18.45 Uhr

Jugendliche und Erwachsene (ab 13)

Dienstag und Donnerstag
19.00 Uhr - 20.30 Uhr

 
 
Goshin-Dojo Ju-Jutsu in Helmstedt
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.