Deutsche Schülermeisterschaft in Zeitz

Hitzeschlacht bei der Deutschen Ju-Jutsu U15 Schülermeisterschaft in Zeitz

Die drei qualifizierten Wettkämpferinnen Xiaotong Lai, Kea Schrenke und Amélie Conring vom Goshin-Dojos des Helmstedter Sportvereins traten bei den erstmals ausgetragenen Deutschen Ju-Jutsu Schülermeisterschaften der Altersklasse U15 in Zeitz an.

In einer wahren Hitzeschlacht bei etwa 35°C Hallentemperatur wurde allen Wettkämpfern alles abverlangt. Amélie Conring war die erste der HSV Starterinnen.

Sie musste gegen Gina Müller aus Bayern in der Gewichtsklasse bis 52kg antreten. In einer sehr ausgeglichenen Partie waren viele tolle Techniken zu sehen. Leider setzte sich die Kämpferin aus Bayern knapp mit 3:5 Punkten durch. So kam Amélie in die Trostrunde, wo es noch die Bronzemedaille zu gewinnen gab! Und die holte sie sich. Im Halbfinale stand ihr eine alte Bekannte gegenüber, Celina Ulrich vom PSV Oldenburg. Bei den Landesmeisterschaften unterlag ihr Amélie noch, doch hier in Zeitz zeigte sich Amélie stark verbessert und schlug ihre Gegnerin nach einem tollen Kampf mit 9:8 Punkten. Nun galt es noch mal alle Kräfte zu mobilisieren denn im kleinen Finale wartet Emma Ernst vom 1.JJV Bernau die zuvor die amtierende Jiu-Jitsu Weltmeisterin Janine Herting vom JJC Nesselröden aus dem Turnier warf. Doch Amélie zeigte sich wenig beeindruckt und holte sich mit sauberen Treffern Punkt um Punkt und baute sich so ein Punktepolster auf. Ihre völlig erschöpfte Gegnerin wusste sich nur noch mit unsauberen und teilweise nicht mehr fairen Mitteln zu helfen und verletzte Amélie mit einem verbotenen Fauststoß zur Schläfe. Nach kurzer Behandlung konnte Amélie weiterkämpfen. Beim Stand von 6:2 für die Kämpferin des HSV brach der Mattenhauptkampfrichter die Begegnung ab da die Bernauer Kämpferin nur noch mit nicht mehr ganz fairen Mitteln kämpfte. So gewann Amélie den Kampf mit 14:0 und technischer Überlegenheit und sicherte sich so hoch verdient den 3.Platz und die Bronzemedaille. Die zweite HSV Kämpferin Kea Schrenke trat in der Klasse bis 48kg an. Sie war mächtig aufgeregt, musste sie doch gleich gegen Mania Kornak vom TuS Berne kämpfen gegen die sie noch 4 Wochen zuvor bei den Norddeutschen Meisterschaften verloren hatte. Doch diesmal setzte sich Kea wenn auch knapp mit einem Ippon mehr durch. Im nächsten Kampf machte Kea mit ihrer Gegnerin Jana Sierck vom SV Eidelstedt kurzen Prozess. Nach nicht mal 1:30 Kampfzeit hieß es 14:0 und technische Überlegenheit für Kea. Nun stand sie im Finale. Doch die mörderischen Temperaturen in der Halle machten ihr immer mehr zu schaffen. Leider konnte sie im Finale nicht mehr an ihre Leistungen wie im Halbfinale anknüpfen und verlor so leider mit 1:8 Punkten und völlig entkräftet das Finale gegen Mary Hentschel aus Hamburg. Die dritte Kämpferin des HSV Xiao Tong Lai erwischte nicht ihren besten Tag. Für Sie war nach zwei Niederlagen in der Vorrunde das Turnier bereits beendet und musste sich mit Platz 5 begnügen! Die Wettkampftrainer Roman Rose und Andreas Oeft des Goshin-Dojos vom Helmstedter Sportverein waren sehr zufrieden mit dem Ergebnis ihrer Schützlinge. Im übrigen ist Kea Schrenke die einzige weibliche bestplatzierte Ju-Jutsu-Kämpferin aus Niedersachsen, die sich nun Deutsche Vizemeisterin nennen darf, ein Riesenerfolg!

Training

Kinder (6 - 12)

Dienstag und Donnerstag
17.15 Uhr - 18.45 Uhr

Jugendliche und Erwachsene (ab 13)

Dienstag und Donnerstag
19.00 Uhr - 20.30 Uhr

 
 
Goshin-Dojo Ju-Jutsu in Helmstedt
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.