DEUTSCHE MEISTERSCHAFTEN U15/U18/U21

Ju-Jutsu Meisterschaftsrunde findet mit den Deutschen Meisterschaften ihren Abschluss

5 Kämpfer des Goshin-Dojos vom Helmstedter Sportverein waren dabei. Zuerst ging es für 4 der 5 Qualifizierten mit ihrem Trainer Andreas Oeft zur Deutschen Schülermeisterschaften der Altersklasse U15 und U18 nach Maintal bei Frankfurt am Main. Den Anfang machte am Samstag die U18 Altersklasse bis 81 Kg. Hier stieg Leon Schrader als Norddeutscher Meister in den Wettbewerb ein. Im ersten Kampf unterlag er gegen einen Bundeskaderathleten aus Schönebeck deutlich. Im zweiten Kampf gegen einen Kontrahenten vom BSV Leese brach eine alte Verletzung wieder auf und die Turnierärztin nahm Schrader vorsorglich aus dem Turnier. Die zweite Starterin vom HSV war Juliana Bartel U18 bis 70kg. Gleich im ersten Kampf musste sie gegen die spätere Siegerin aus Limburg antreten. Trotz gutem Kampf verlor Sie knapp nach Punkten und musste in die Trostrunde. Hier schlug Bartel dann eine Gegnerin vom 1.JJ Bernau mit Full Ippon 14:0 und stand im kleinen Finale. Trotz beherztem Auftreten konnte Bartel das hohe Tempo ihrer Gegnerin vom Zanshin Dojo Hamburg nicht lange mithalten und verlor knapp nach Punkten. Für Sie wie 2017 ein guter 5. Platz! Am Sonntag ging es für die U15 Altersklasse auf die Matte. Niklas Bartninkat musste in der offenen Gewichtsklasse über 66Kg antreten und bekam gleich die beiden schwersten Brocken in seinem Pool zugelost. Gegen die bis zu 17 Kg schwereren Gegner konnte Bartninkat nur in Part 1 gut mithalten, war dann aber wegen seines wesentlich geringeren Gewichtes im Wurfpart und im Bodenkampf unterlegen. Für ihn blieb Platz 5. Tragisch endete die Meisterschaftsrunde für Neele Röber in der Gewichtsklasse bis 44Kg. Im ersten Kampf unterlag Sie trotz Führung bis kurz vor Schluss ihrer Konkurrentin aus Eppelsheim noch mit 5:7 Punkte und musste den Weg in die Trostrunde antreten. Hier siegte Röber gegen eine Kämpferin vom Bodo-Club Banzai mit 7:4 bevor es im kleinen Finale um Bronze ging. Hier traf Röber auf eine Fighterin aus Oberdürrbach. In einem sehr ausgeglichenen Kampf schenkten sich beide nichts. Nach Ende der regulären Kampfzeit stand es nach Punkten 5:5, auch in der Unterbewertung herrschte Gleichstand. Also musste der Kampf in die Verlängerung gehen. Doch vergab der Hauptkampfrichter noch vor Beginn der Extrarunde eine Bestrafung gegen Röber wegen angeblichen „Grip n Punch“ kurz vor Schluss der regulären Kampfzeit. Somit erhielt ihre Gegnerin noch einen Punkt und gewann diesen Kampf um Bronze. Auch Proteste der HSV Trainer half nichts. So wurde Röber die Möglichkeit zum Ausgleich genommen. Für Sie blieb somit der undankbare 5.Platz!

Für Piet Hunsicker U21 bis 69Kg ging es dann zu den Deutschen Meisterschaften der U21 und Senioren nach Bernau bei Berlin. In seinem Pool waren nur Athleten aus dem Bundeskader bzw. ehemalige Kämpfer aus dem Bundeskader. Im ersten Kampf bekam es Hunsicker gleich mit dem Vizeweltmeister und späterem Deutschen Meister vom PSV Basdorf zu tun. Hier konnte Hunsicker seinem Gegner lange Paroli bieten und verlor nur knapp nach Punkten. In der Trostrunde fertigte Hunsicker einen Kämpfer aus München dann 14:0 ab. Auch seinen nächsten Kampf gewann er wenn auch knapp mit 3 Punkten in der Unterbewertung. Nun stand er im kleinen Finale, dass er aber verletzungsbedingt nicht mehr auskämpfen konnte. Für Hunsicker ein sensationeller 5. Platz in einem extrem starken Teilnehmerfeld.

Training

Kinder (6 - 12)

Dienstag und Donnerstag
17.15 Uhr - 18.45 Uhr

Jugendliche und Erwachsene (ab 13)

Dienstag und Donnerstag
19.00 Uhr - 20.30 Uhr

Anmelden

 
 
Goshin-Dojo Ju-Jutsu in Helmstedt
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.