5 Landesmeistertitel für das Goshin-Dojo

Bei den diesjährigen Landeseinzelmeisterschaften trumpfte das Goshin-Dojo des Helmstedter Sportvereins groß auf. Gleich 5 Meistertitel, ein Vizemeistertitel und 5 dritte Plätze waren die tolle Bilanz.

Zuerst musste Malte Teramihardja in der Altersklasse U10 bis 30 Kg auf die Matte. Wie schon bei den Regionalmeisterschaften musste er gegen Tim Eggeling vom MTV Vorsfelde antreten. Auch diesmal hatte Malte leider das nachsehen und verlor mit 8:13 Punkten. Doch den entscheidenen Kampf um Platz 3 konnte dann Malte mit 7:4 gegen einen Kämpfer vom MTV Rottorf gewinnen und somit die Bronzemedaille mit nach Hause nehmen. In der U12 bis 34 Kg waren zwei Kämpfer des HSV vertreten. Tjark Rose musste gleich gegen Max Marmulla vom MTV Vorsfelde antreten und verlor sehr unglücklich mit 8:10. Auch in seinem zweiten Kampf konnte Tjark leider seine Wurfstärke nicht ausspielen und verlor auch diesen Kampf. Mehr als Platz 5 war diesmal nicht drin. Besser machte es Fynn Köhler. Seinen ersten Kampf gegen Maurice Rosmaiti vom TKW Nienburg verschlief er komplett und unterlag sehr knapp mit 5:6! Hier war mehr drin. Wie schon bei der REM bekam es Fynn im zweiten Kampf mit dem späteren Sieger Lucas Ruf vom 1.FC Brelingen zu tun und verlor mit Full Ippon! Doch die letzte Begegnung gegen Leon Pasweg vom TSG Nordholz gewann er mit 8:5 und holte sich noch den 3. Platz und somit Bronze. Philine Iser U12 bis 48 Kg gewann zweimal und holte den 1. Titel für den HSV. Da in Xiaotong Lai´s eigentlicher Gewichtsklasse U15 bis 44 Kg krankheitsbedingt keine Gegnerinnen Vorort waren, musste sie in der bis 48 Kg Klasse starten. Trotz des Gewichtsnachteils setzte sie sich famous gegen alle Kämpferinnen durch, zweimal mit Full Ippon, und wurde mehr als verdient Landesmeisterin! Auch ihr Bruder Henry Lai U15 bis 50Kg ließ seinen 3 Gegner aus Peine, Delmenhorst und Rottorf nicht den Hauch einer Chance, siegte gegen alle vorzeitig mit Full Ippon und wurde überlegen Landesmeister! Neele Röber U15 bis 40 Kg eiferte den Lai Geschwistern nach, machte es aber spannend. Die ersten beiden Auseinandersetzungen gegen ihre Dauerrivalinnen

Lotta Meseck vom MTV Vorsfelde und Katharina Schäfer von Tatami Süpplingen gewann Neele noch deutlich, lag aber im letzten Kampf gegen die sehr starke Newcomerin Marie Steinborn vom TKW Nienburg bis 10 Sekunden vor Schluss noch mit 4 Punkten zurück. Konnte aber mit 3 sauberen Atemitechniken noch 5 Punkte holen und siegte so sehr knapp mit 11:10 und holte sich Gold und die Landesmeisterschaft. Niklas Bartninkat U15 bis 60 Kg musste in einem großen Pool gleich 4 Kämpfe bestreiten. Alle 5 Kämpfer dieser Gruppe waren in etwa gleich stark, so das hier jeder jeden schlug. Leider verlor Niklas hier 3 Kämpfe und konnte einen 13:4 Sieg für sich verbuchen und verpasst die Bronzemedaille daher sehr knapp. Konnte sich aber über Platz 4 und die Qualifikation zur Norddeutschen Meisterschaft dann doch freuen. Kim Pakur, im ersten Jahr dabei, musste in der U15 +63 Kg Klasse antreten. Hier zeigte sie sehr gute Ansätze und qualifizierte sich mit dem 3. Platz für die Norddeutsche Meisterschaft.

Nach der Mittagspause griffen dann die U18 Wettkämpfer ins Wettkampfgeschehen ein.

Für Juliana Bartel U18 bis 70Kg war es nach der Regionalmeisterschaft erst das zweite große Meisterschaftsturnier. Sie schlug gleich im ersten Kampf Sintje Kampen vom Holter SV deutlich mit Full Ippon 14:0. Gegen die Kaderathletin Marie Menzel vom TSV Lesse musste sie sich aber 4:16 geschlagen geben. Aber immerhin durfte sie Silber mit nachhause nehmen. Amélie Conring U18 bis 57Kg war an diesem Tage doppelt gefordert. Am Vormittag noch Kampfrichterin am Nachmittag stand sie dann selbst auf der Matte. Im ersten Kampf gegen Nikol Hristova aus Cuxhaven führte Amélie deutlich, bekam dann aber kurz hintereinander zwei sehr fragliche Strafen wegen angeblich unsauberen und zu harten Techniken und wurde selbst zum Erstaunen ihrer Gegnerin disqualifiziert, und der Kampf mit 0:14 gegen sie gewertet. Im Kampf gegen Celina Brötje vom PSV Oldenburg entbrannte eine wahre Schlacht, in der sich beide Kontrahentinnen nichts schenkten. Selbst eine verbotene Technik „Grip and Punch“ mit dem Knie zu den Rippen, konnten Amélie nicht stoppen! Amélie siegte knapp aber verdient mit 11:10 und holte den 3. Platz und Bronze. Hier wäre aber der 1. Platz mehr als gerecht gewesen. Leon Schrader U18 bis 73 Kg bekam es gleich mit Andrey Lerch vom PSV Oldenburg zu tun. In einer sehr zerfahrenen Auseinandersetzung handelte sich Leon zwei Strafen ein und verlor so die Partie mit 0:14. Da er aber unbedingt aufs Treppchen wollte musste er seinen nächsten Kampf gewinnen, was er dann auch mit 14:0 und Full Ippon gegen Thorben Mulka tat. Hier Platz 3 und Bronze. Tragisch endete die Meisterschaftsrunde für Robert Markmann U18 bis 60 Kg. Im ersten Kampf klar dominierend und in Führung liegend wurde ihm eine große Wertung für einen sauber ausgeführter Wurf verwehrt, die für ihn den vorzeitigen Sieg und die Qualifikation zur Norddeutschen Meisterschaft bedeutet hätte. Statt dessen gab es nur eine kleine Wertung. Aus unerklärlichen Gründen wurde Robert am Ende und klar in Führung liegend eine Strafe ausgesprochen und damit um den verdienten Sieg und die Qualifikation gebracht. Hier leider nur Platz 5 der zur Qualifikation nicht mehr reicht, aus der Traum!

Ein Sahnestück lieferte Jannis Kninider U18 bis 66 Kg ab. Um ein Ticket für die Norddeutsche Meisterschaft zu erkämpfen musste Jannis in Pool 2 zuerst gegen Pascal Kreimer vom TSG Nordholz. Zielgenau setzte Jannis seine Atemitechniken ein. Beim eindrehen in einen Schulterwurf konterte Jannis diese Techniken mit einem tollen Rückwurf, nahm seinen Gegner in eine Haltetechnik und siegte so nach nicht mal 2 Minuten mit Full Ippon! Auch sein zweiter Gegner Javier Jurado van Bürck vom PSV Oldenburg hatte an diesem Tag gegen Jannis nichts zu lachen. Mit einen abschließenden großen Handrad zum deutlichen Full Ippon und 14:0 Sieg stand Jannis nun im Finale gegen den Sieger aus Pool 1 Mathis Asendorf von JC Bushido Delmenhorst. Mit einer überragenden Leistung sicherte sich Jannis einen klaren 15:2 Sieg im Finale und holte sich nicht nur das Ticket für die Norddeutsche sondern auch den Landesmeistertitel! In der Vereinswertung bester Nachwuchs belegt der HSV einen tollen zweiten Platz! In der Vereinsgesamtwertung landete der HSV dann auf Platz 5!

Training

Kinder (6 - 12)

Dienstag und Donnerstag
17.15 Uhr - 18.45 Uhr

Jugendliche und Erwachsene (ab 13)

Dienstag und Donnerstag
19.00 Uhr - 20.30 Uhr

Anmelden

 
 
Goshin-Dojo Ju-Jutsu in Helmstedt